Home » VR AgrarBroker » Börsenwissen » Kassamarkt - Terminmarkt

Unterschied Kassamarkt - Terminmarkt

Als Marktteilnehmer kaufen und verkaufen Sie Ihre Waren physisch auf dem sogenannten Kassamarkt. Der Handel besteht aus zwei Parteien, die miteinander ein
effektives Geschäft über Lieferung und Zahlung schließen. Der tatsächliche Warenaustausch ist das Kernmerkmal des Kassamarktes. Sie verkaufen zum Beispiel, ob mit oder ohne Zwischenhändler, Ihre Kartoffeln an die verarbeitende Industrie. Dieses Geschäft wird dann als Kassamarktgeschäft bezeichnet. 

Der wesentliche Unterschied zum Kassamarkt besteht darin, dass am Terminmarkt grundsätzlich nicht beabsichtig ist, Waren auszutauschen bzw. im Falle der EEX (Kartoffeln und Milchprodukte) dies auch nicht möglich ist. 

Anstatt eines Händlers oder einer Warengenossenschaft ist Ihr Partner für den Terminmarkt Ihr Broker. Er fungiert als Mittelsmann zwischen Käufer und Verkäufer.  

Gut zu wissen – Terminhandel erklärt